Eine Radtour durch den spektakulären

Südwesten der USA ...

Die Highlights der Tour:

5 Nationalparks - Zions-, Bryce-, Capitol Reef-, Canyonlands- und Arches Nationalpark

2 National Monuments - Cedar Breaks- und Grand Staircase-Escalante National Monument

Wilder Westen, Teil zwei! Wieder locken die schönsten Nationalparks Utahs, und wer den Grand Canyon bereits kennt, (oder auch noch nicht!) ist bestimmt schon gespannt auf die berühmten Canyonlands des Colorado!

Auch diesmal starten wir im Lichtermeer von Las Vegas und folgen zunächst unseren eigenen Spuren über einsame Highways zu den grandiosen Zion, Bryce und Capitol Reef Nationalparks. Dieses Mal schwenken wir jedoch in Richtung Norden ab, über Blanding und Monticello in die Weiten der Canyonlands und weiter nach Moab.

Unser Abendessen am atemberaubenden Needles Overlook zwischen den von der untergehenden Sonne rot aufglühenden Felswänden ist nur eines der zahlreichen Highlights dieser Reise; als weitere Höhepunkte erwarten uns unter anderem die filigranen Sandsteinbögen im Arches Nationalpark und unvergleichliche Ausblicke auf die Goosenecks des Colorado tief unter uns im Dead Horse Point State Park.

Das Freizeitangebot in dem lebendigen Touristenstädtchen Moab, unserem nächsten Ziel, ist fast grenzenlos, und in unserem gemütlichen Quartier hat sich dereinst schon John Wayne am Swimmingpool entspannt.

Salt Lake City, die Hauptstadt des Mormonenstaates Utah, ist das letzte Etappenziel. Von hier aus treten wir nach dieser erlebnisreichen Reise den Heimflug an.

Detaillierter Tourverlauf ...

  • Willkommen in Las Vegas ...

Wir empfangen unsere abenteuerlustigen Mitradler in der verrücktesten Stadt Amerikas. Für die nächsten zwei Nächte checken wir in einem zentral gelegenen Hotel ein und lassen abends bei einem entspannten Stadtbummel durch das unbeschreibliche Lichtermeer Las Vegas zum ersten Mal auf uns wirken!

  • Das nächtliche Las Vegas ...

  • Gondoliere im Hotel "Venetian" ...

  • Blick auf den Eifelturm ....

Nach einem opulenten Frühstück stürzen wir uns in den Trubel und lassen uns den Strip hinauf und hinunter treiben. Vielleicht möchte Sie Ihr Glück in einem der zahllosen Kasinos versuchen? (Einsätze ab 5 Cent!). Es gibt unglaublich viel zu sehen und zu erleben; wir geben jede Menge Tipps, damit Sie keine Topattraktion verpassen!

  • Lunchbreak am See ...

  • Unser Camp in Sprindale ...

  • ... direkt am Bach.

  • Impression des Zions Canyon ...

  • ... und einer seiner Bewohner!

Bevor wir alles verspielt haben, verlassen wir Las Vegas lieber! Wir laden die Räder ein und fahren zum Zion Canyon Nationalpark. Hier - in Springdale - schlagen wir vor einer beeindruckende Szenerie unser Lager auf.

  • Ausblick von Angels Landing in den Canyon ...

  • Blick auf den Wanderweg hoch zu Angels Landing ...

  • Weitere Blicke in die Ferne ...

  • Blumen am Wegesrand ...

Diesen Tag verbringen wir im Zion Canyon. Je nach Lust und Laune können wir zwischen traumhaften Wanderungen von zwei bis zwanzig Kilometer Länge wählen, oder auch den Canyon mit dem Fahrrad erkunden.

  • Cafestopp unterwegs mit Dinosaurier ...

  • Es geht hoch hinaus ...

  • ... erzählt man sich!

Durch eine abwechslungsreiche Landschaft radeln wir heute bis zum verschlafenen Duck Creek Village, unserem Tagesziel im Dixie National Forest. (83 km)

  • Es geht weiter himmelwärts ...

  • Gleich erleben wir den phanstastischen Ausblick ...

  • ... auf das Cedar Break National Monument

  • Es blüht ....

Ein Abstecher bringt uns zum Cedar Breaks National Monument, dem höchsten Punkt (3250m!) unserer Reise. Es gibt uns mit seiner Farbvielfalt und den skurrilen Sandsteintürmen schon mal einen Vorgeschmack auf den berühmten Bryce Canyon. Ab dem höchsten Punkt bringt uns eine tolle Abfahrt bis zu unserer Unterkunft in Panguitch . (ca. 86 km)

  • Huch, wer kommt denn da vorbei?

  • Wir radeln durch den Red Canyon ...

  • ... vorbei an einer alten Wasserpumpe ...

  • Besuch im Kodachrome Basin State ...

  • Chukras auf Nahrungssuche ...

  • Abendlicht im Kodachrome Basin State Park ...

Die Schönheit dieser in Stein gehauenen Traumlandschaft steigert sich! Über den Red Canyon, wo uns schon der gedeckte Mittagstisch erwartet, geht es weiter nach Tropic, wo wir uns für zwei Nächte einquartieren und erleben abends das prächtige Lichtspiel der untergehenden Sonne. (44 km)

  • Blick in den Bryce Canyon ...

  • ... das Auge kann sich nicht satt sehen ...

  • Auf Schusters Rappen erkunden wir den Canyon ...

  • ... und haben immer wieder surreale Gesteinsformationen ...

  • Wir sind nicht die Einzigen hier unten ...

  • Blüten gibt es auch ...

  • Noch ein Blick in die Tiefe!

Im Bryce Canyon schufen die Kräfte der Erosion eine märchenhaft anmutende Szenerie von lachsfarbenen, filigranen Felsgebilden. Sie haben viel Zeit, um diesen einmaligen Skulpturenpark zu erwandern!

  • Wir folgen dem Highway #12 ...

  • ... eine endlose Weite tut sich auf ...

  • ... denn wir fahren durch das "Grand Staircase Escalante National Monument" ...

  • Wir radeln durch Henryville ...

  • Wo gibt's hier Lunch?

  • Unser Lunchplatz mit Aussicht!!

  • ... wieder auf dem Rad ...

Durch die majestätische Kulisse des Dixie National Forests und des Grand Escalante Staircase National Monuments radeln wir zu unserem heutigen Ziel, dem Escalante Petrified Forest State Park. Hier können Sie neben dem Badevergnügen im See auch versteinerte Baumstämme besichtigen! (69 km)

  • Blick Richtung Boulder Mountain ...

  • Eine Superabfahrt ...

  • ... runter im Sauseschritt ...

  • Lunchbreak oberhalb des Calf Creeks ...

  • Ein Colobri bekommt ebenfalls sein Lunch ...

  • Angekommen und ...

  • ... wir satteln ab!

Auch heute werden Sie sich unterwegs wieder fragen, welcher geniale Bildhauer diese Szenerie erschaffen hat. Mittags genießen wir das erfrischende Bad im Calf River; den Abend lassen wir im netten Westernstädtchen Boulder ausklingen. (50 km)

  • Wir erklimmen Boulder Mountain ...

  • Wieder erleben wir wahnsinnige Ausblicke ...

  • Ein Murmeltier schaut neugierig herüber ...

  • Wir erreichen Torrey!

Der spektakuläre und einsame Highway 12 lässt erneut Radlerträume wahr werden! Wir erreichen den grandiosen Capitol Reef National Park, wo wir in dem kleinen Städtchen Torrey unsere Unterkunft beziehen werden. (61 km)

  • Traumradeln ...

  • Indianische Felsenmalereien ...

  • Zuschauer ...

  • Eine kleine Wanderung ...

  • Wir schauen uns eine aufgegeben Mormonensiedlung an ...

  • ... einige Artifakte stehen noch herum ...

  • Lunchbreak bei Randy's Farm!

  • Weiter unterwegs nach Hanksville!

  • Die Weltstadt Hanksville!

Auf unserem Weg zum Grand Canyon radeln wir entlang des Fremont River durch die semi-aride Landschaft des Wayne County. Die Weite des Landes wird nur durch die Henry Mountains unterbrochen, und wir fühlen uns unwillkürlich in die Zeit der Pioniere versetzt. Übernachten werden wir in der Weltstadt (haha …) Hanksville, irgendwo im Nichts ... (82 km)

  • Auf dem Weg nach Moab ...

  • Dinnerplatz am Needles Overlook ...

  • Was sieht Mensch dort?

  • Eine unbeschreibliche Aussicht ...

  • ... wird auch von Anderen erlebt.

  • Der Blick ist Poesie ....

Ab hier fahren wir ein Stück im Van: Unterwegs machen wir einen Stopp am Scenic View Hite Overlook und schauen wir auf den Colorado runter. Mittag machen wir in Blanding unterwegs, bevor es weiter bis zum Canyonlands Nationalpark geht. Der Tag endet mit einem absoluten Highlight: Abendbrot im Abendrot über der unendlichen Weite der Canyonlands am Needles Overlook. (ca. 52km)

  • Auf dem Weg nach Moab kommen wir an ein paar Bergziegen vorbei.

Nach einer friedlichen Nacht auf dem Windwhistle Campingplatz, der es durchaus mit der Schönheit des Kodachrome Tales aufnehmen kann, kehren wir heute wieder in die "Zivilisation" des Wilden Westens zurück. Das gemütlich Apache Motel in Moab, in dem seinerzeit schon John Wayne residiert hat, erwartet uns bereits nach einer Autofahrt von 65 Kilometern. Hier können wir uns für den Rest des Tages am Pool entspannen, oder uns schon mal über die möglichen Aktivitäten der nächsten Tage informieren.

  • Der berühmte Delicate Arch aus der Ferne ...

  • ... und von ganz nah.

  • Wir wandern durch eine spannende Landschaft ...

  • Weitere Gesteinsbögen ...

  • ... und auch andere Besucher ...

  • Delicate Arch im Sonnenuntergang!

Im phantastischen Arches National Park erwarten uns heute unzählige, durch Erosion entstandene Sandsteinbögen: Große, kleine, lange, kurze, und einer schöner als der andere! Ein großzügig angelegtes Netz von Wanderwegen führt durch den Park, so dass wir die Fahrräder heute getrost mal stehen lassen können.

  • Heute wird wieder der Drahtesel gesattelt!

  • Blick in die Canyonlands vom Dead Horse Point ...

  • Eine Kaktusblüte ...

  • Bizarre Holzgewächse ...

  • ... und noch weitere Ausblicke ...

Unsere letzte Radeletappe führt uns zum grandiosen Dead Horse Point State Park mit seinen atemberaubenden Ausblicken auf die "Goosenecks" des grünen Colorado River tief unter uns. Für den Rückweg gibt es drei interessanten Varianten: Einsame Straße oder tolle Mountainbikestrecke oder gemütlich im Auto. (56 + 56 km)

  • Heute mal einfach nichts tun?

Heute darf jeder seinen eigenen Neigungen nachgehen. Und das Angebot in Moab ist fast unerschöpflich. Mountainbiking, Jeeptouren, Wanderungen oder Wildwasserrafting sind nur einige der Möglichkeiten, die dieses "Marlboro-Country" bietet. Oder vielleicht lässt sich ja der eine oder andere von Euch von den netten Souvenirshops oder Cafés verführen?

  • Eine tolle Tour geht zu Ende ...

Wir fahren mit unserem Kleinbus nach Salt Lake City, der Hauptstadt des Mormonenstaates Utah. Unsere zeitige Ankunft am frühen Nachmittag lässt noch genug Zeit für eine Besichtigung des Temple Square und eine kleine Shoppingrunde. Unsere letzte Nacht in Amerika verbringen wir in einem ruhigen Motel im Zentrum dieser interessanten Stadt und zum Abschluss gehen wir noch einmal fein essen.

  • Abschiedsblicke ...

Ein letztes gemeinsames Frühstück bildet den Abschluß dieser Tour, die leider mal wieder viel zu schnell zu Ende geht. Ankunft daheim in deutschen Landen ist aufgrund der Zeitverschiebung in der Regel erst am nächsten Tag!

Wieder daheim angekommen!

 

Im Reisepreis enthalten ...

  • 14 Übernachtungen in komfortablen Unterkünften.
  • 4 Übernachtungen in hochwertigen Zelten (Einzelreisende bekommen selbstverständlich ein eigenes Zelt!)
  • ca. 800 Radelkilometer
  • Die Option, jederzeit vom Fahrrad in unser bequemes Begleitfahrzeug umzusteigen.
  • Gepäcktransport im geräumigen Anhänger
  • Wie immer komplette Verpflegung für die gesamte Dauer der Reise (drei leckere Mahlzeiten täglich)!
  • Alle Eintrittsgelder in die National Parks und alle Transfers während der Tour.
  • Besuch des Zions National Parks mit Wanderung.
  • Besuch des Bryce National Parks mit Wanderung.
  • Besuch des Cedar Brake National Monuments.
  • Besuch des Grand Escalante Staircase National Monument.
  • Besuch des Capitol Reef National Parks.
  • Besuch des Arches National Parks mit Wanderung.
  • Besuch des Canyonlands National Parks.
  • Besuch des Dead Horse Point State Parks.
  • Zwei kompetente und freundliche deutschsprachige Reisebegleiter fahren mit.

Änderungen durch äußere und logistische Umstände vorbehalten!

NICHT im Reisepreis enthalten ...

  • der Hin- und Rückflug nach Las Vegas (USA) / von Salt Lake City (USA)
  • alkoholische Getränke

 

 

Buchungsanfrage

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Reiseziel Zeitraum (inkl. An- und Abreise) Dauer (gesamt) Reisepreis (ohne Flug) Art der Übernachtung (ohne Flug)

Valhalla Tours

Richard-Wagner-Str. 2
D-50674 Köln

Tel.: +49 (0) 221 - 25713-09
Fax: +49 (0) 221 - 25713-26

E-Mail: