Wer kann bei Valhalla Tours mitfahren?

Grundsätzlich jeder, der Spaß am Radfahren und grandioser Natur hat und über eine gewisse Grundkondition verfügt. Unsere Gäste bisher waren zwischen 11 und 79 Jahren alt!

Wie viele Kilometer fahrt Ihr denn am Tag?

Zwischen 45 und 100 Kilometer, selten auch mal darüber, abhängig vom Streckenprofil und landschaftlichen Höhepunkten.

Und wenn mir das zu anstrengend wird und ich nicht mehr mitkomme?

Wer eine (oder mehrere) Radel-Auszeit (-en) nehmen möchte, ist selbstverständlich jederzeit in unserem Begleitfahrzeug willkommen!

Da wir uns jedoch um sämtliche organisatorischen Belange der Reise kümmern, können Sie 24 Stunden am Tag Ihren Urlaub entspannt genießen; es ist immer genügend Zeit, sich die Strecke bequem einzuteilen. Jeder kann und soll bei uns sein/ihr eigenes Tempo radeln, wir veranstalten keinen Wettbewerb. Die einzelnen Etappen sind so konzipiert, dass es selbst "Freizeitradler" gut schaffen, rechtzeitig vor dem Abendessen unser Tagesziel zu erreichen.

Und unterwegs? Wird da im Pulk geradelt oder fährt man eher für sich?

Dafür gibt es bei uns keine festen Regeln. Wir verteilen am Anfang der Reise eine präzise, schriftliche Tourenbeschreibung für jeden Tag, anhand der man sich allein, oder mit Partner(-n) seiner Wahl unbeschwert auf den Weg machen, und problemlos zum nächsten Treffpunkt gelangen kann. Erfahrungsgemäß wollen die Einen sich mehr Zeit lassen, viel fotografieren oder einfach die grandiosen Aussichten genießen, während die Anderen in erster Linie ihren Spaß dabei haben, sich richtig auszutoben.

Und falls ich mich körperlich nicht ausgelastet fühle?

Für unsere besonders sportlich ambitionierten Gäste können wir immer wieder reizvolle Sonderetappen einbauen. Wir hatten schon Fahrleistungen von 800 bis 1500 Kilometern auf ein- und derselben Tour! Grundsätzlich sind unsere Reisen jedoch mit den Schwerpunkten Naturerlebnis und Erholung angelegt und sollten nicht als Radrennen verstanden werden.

Wie groß sind die Gruppen?

Acht bis vierzehn (max.) Teilnehmer, immer begleitet von zwei deutschsprachigen Reiseleitern. Einer von uns radelt mit den Gästen, der Andere steuert das Begleitfahrzeug. So ist unsere sehr persönliche "rund-um"- Betreuung auch unterwegs gewährleistet.

Was gibt es denn bei euch zu essen?

Unser wichtigstes Thema - abgesehen vom Radfahren natürlich …

Eine geschmackvolle und ausgewogene Ernährung liegt uns sehr am Herzen, daher kocht bei uns der Chef persönlich! Dreimal täglich sorgen wir für reichhaltige Mahlzeiten, und sei es beim eigenhändig geschroteten Müsli, den knackigen Salaten oder den warmen Abendmahlzeiten: Qualität und Frische stehen bei uns ganz oben an! Auch ist unsere Obstschale immer gut gefüllt und sorgt zwischendurch für den nötigen Vitaminnachschub. Zur Abwechslung zu unserer Haute Cuisine der Reiseküche, bei der wir im Rahmen unserer Möglichkeiten auch gerne auf Sonderwünsche unserer Gäste eingehen, steht bei allen Reisen auch die Einkehr in gute, landestypische Restaurants auf dem Programm.

Ich bin Vegetarier, bzw. mag / vertrage bestimmte Lebensmittel nicht. Ist das ein Problem?

Nein. In der Vergangenheit hatten wir schon oft Gäste, die vegetarische Kost bevorzugen oder andere besondere Ernährungswünsche / -probleme hatten. Durch unsere überschaubare Gruppengröße und unseren Anspruch, wirklich jeden glücklich zu machen, kommen bei uns auch Mitreisende mit besonderen Ernährungsanforderungen voll auf ihre Kosten, wenn es irgendwie machbar ist (und das ist es fast immer)!

Muss ich mein eigenes Fahrrad mitbringen?

Das eigene Fahrrad darf grundsätzlich auf all unseren Reisen mitgebracht werden. Alternativ können wir überall entweder eigene Fahrräder verleihen, oder die Leihräder lokaler Fahrradvermieter vermitteln. Im letzteren Fall können wir zwar nicht immer für einen bestimmten Standard garantieren, aber bislang sind alle unsere Mitreisenden mit ihren Mieträdern zufrieden gewesen.

Details dazu und die jeweiligen Preise (tourabhängig) erfragen Sie bitte im konkreten Fall!

Wo und wie übernachten wir auf den Valhalla-Touren?

Ein wichtiges Thema! Denn am Ende eines aktiven Tages auf dem Fahrradsattel möchte man es natürlich gerne bequem und gemütlich haben.

Daher ziehen wir kleine, feine und persönlich geführte Häuser anonymen Bettenburgen vor. Je nach Tour residieren wir in originellen landestypischen und reizvoll gelegenen Herbergen, in sehr einfachen bis luxuriösen Hotels, in liebevoll geführten "Bed & Breakfast" Pensionen, auf rustikalen Guest-Ranches oder in schlichten, urigen Hütten. Unser wichtigstes Auswahlkriterium dabei ist, dass man sich als Besucher in den jeweiligen Lokalitäten spontan wohl fühlen soll, was in der Regel unabhängig von einem objektiv messbaren Luxus geschieht. In manchen Unterkünften teilen sich zum Beispiel die Bewohner zweier, oder in Ausnahmefällen auch dreier Schlafräume ein Bad/WC. Gerade diese Gästehäuser gehören - durch ihre schöne Lage und ihren ganz besonderen Charme - oft zu den Lieblingsplätzen unserer Gäste.

Aufpreispflichtige Einzelzimmer können nach Absprache mit uns gebucht, aufgrund der begrenzten Anzahl der Räume einiger Unterkünfte jedoch nicht überall garantiert werden.

Muss ich ins Zelt?

Das hängt von der gebuchten Reise ab (siehe auch "Termine und Preise / Art der Übernachtung").

Auf einigen unserer Nordamerikareisen übernachten wir an manchen Tagen auf weitläufigen und traumhaft gelegenen Campingplätzen, zum Beispiel in den grandiosen Nationalparks. Aus zahlreichen Gesprächen wissen wir, dass dem Camping gegenüber oft Vorurteile bestehen und dass diese Art der Übernachtung schon begeisterte Radler von einer Teilnahme an unseren Touren abgehalten hat. Um diese Bedenken ein wenig zu zerstreuen, nachfolgend ein paar Worte zu unserer Ausrüstung und zum Zelten im Allgemeinen.

Das Leben und Schlafen unter freiem Himmel führt zu einem besonders intensiven Erleben der Natur. Gemeinsam in frischer Luft zu Abend zu essen und gemütlich beisammen am Lagerfeuer sitzend den Mond aufgehen zu sehen, dabei die Stille einer faszinierenden Umgebung zu genießen, all das erlebt man hautnah und sehr bewusst beim Campen. Gerade die schönsten Plätze Nordamerikas sind - glücklicherweise - oftmals noch nicht mit Hotels zugebaut. Dafür findet man dort die spektakulärsten und besten Campingplätze!

Natürlich tun wir alles für das Wohlbefinden und einen erholsamen Schlaf unserer Gäste in ungewohnter Umgebung. Jedem Mitreisenden stellen wir ein eigenes hochwertiges und geräumiges Zweipersonenzelt zur Verfügung, das sich leicht und schnell aufbauen lässt. Warme Schlafsäcke und bequeme Liegematten können günstig von uns gemietet, oder selbst mitgebracht werden.

Es ist schon ein ganz besonders Erlebnis, abends unter einem klaren Sternenhimmel am Lagerfeuer zu sitzen, den Geräuschen der Nacht zu lauschen oder dem Knistern des Feuers. Vielen Zelt-Skeptikern unter unseren Gästen konnten wir im Laufe der Jahre schon die Scheu vor dem Valhalla-Camping nehmen! Wen dies alles noch nicht so recht überzeugt hat, dem steht immerhin noch weit über die Hälfte unseres Reiseprogramms offen, da wir auf den meisten unserer Reisen ausschließlich in festen Unterkünften übernachten.

Valhalla Tours

Richard-Wagner-Str. 2
D-50674 Köln

Tel.: +49 (0) 221 - 25713-09
Fax: +49 (0) 221 - 25713-26

E-Mail: