USA


Mt. Rushmore / Yellowstone National Park



Der Wilde Westen in seiner grenzenlosen Weite



Auf den Spuren der letzten Bisonherden ...

...den Legenden um Buffalo Bill ...

... und den Naturwundern des Yellowstone National Parks.





Vier amerikanische Präsidenten schauen staatsmännisch auf uns herab!


Diese Radtour führt uns zunächst in die schroffe Weite der Badlands, wo große Teile

des Spielfilms "Der mit dem Wolf tanzt" gedreht wurden. Weiter geht es durch die Black Hills

und vorbei an den monumentalen in Stein gehauenen "Präsidentenköpfen". Wir kommen

durch Cody, dem Geburtsort des legendären Westernhelden Buffalo Bill und erreichen

am Ende den Yellowstone National Park mit seinen gigantischen Geysiren,

Wasserfällen und Bisonherden.





Radelfreuden im Badlands Nationalpark!



Der Old Faithful Geysir ("der alte Verlässliche") bricht mehrmals täglich pünktlich aus.



Die größte Thermalquelle des Parks ist die Grand Prismatic Spring (Die drittgrößte der Welt!).



Bisonbulle posiert vor Yellowstone-Herbstkulisse!


 



Tourverlauf - Die Tage im Einzelnen






Tag 1 - Ankunft in South Dakota

Wir treffen uns in der "Weltstadt" Rapid City im Norden der Black Hills und freuen uns beim gemeinsamen Abendessen auf die vor uns liegenden Abenteuer!




Blick aus dem Flieger!






Tag 2 - Erste Radelrunde

Bei einer ersten Radelrunde und einem Stadtbummel erkunden wir das kleine Städtchen. Abends suchen wir wieder zusammen ein feines Lokal auf. (Ca. 18 Radkilometer)




Wir erkunden das kleine Städtchen!



Die letzten Dinosaurier haben sich vor ca. 60 Millionen Jahren nach Rapid City zurückgezogen ...






Tag 3 - Das Abenteuer beginnt!

Und jetzt geht es richtig los: Eine kurzer Transfer bringt uns ins originelle Wall; ab hier radeln wir durch die landschaftlichen Kulissen von "Der mit dem Wolf tanzt", die Badlands. Unsere Unterkunft liegt einsam und spektakulär am Rand der Badlands. (47 km)




Herrliche Abfahrt im Badlands National Park.



Aussichtspunkt mit glücklichen Valhalla RadlerInnen.



Valhalla-Picknick von Ferne und ...



... Valhalla-Picknick ganz nah.



Radeletappe durch eine faszinierende Szenerie!



Dickhornschafe bestaunen unsere Radelgruppe!



Unsere Radelgruppe bestaunt Dickhornschafe!!!



Entspannung mit Absacker auf unserer schönen Guest-Ranch mit Blick zurück in die Badlands.






Tag 4 - Vom Badlands Nationalpark in die Black Hills

Eine schöne und ruhige Radeletappe bringt uns ins verschlafene Scenic. Hier stärken wir uns beim leckeren Mittagsmahl und fahren dann gemütlich in unserem Begleitbus bis nach Hot Springs. (ca. 45 km)




Diese vornehme Einkehrmöglichkeit in Scenic hat heute wegen Ruhetag geschlossen!



Unsere schönen Blockhäuschen in Hot Springs.






Tag 5 - Auf stillgelegten Eisenbahntrassen zu steinernen Denkmälern

Wir pedalieren über den Mickelson Trail, einen liebevoll angelegten Fahrradweg, der auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse durch die malerischen Black Hills verläuft. Der Untergrund ist zwar unbefestigt, aber in gutem Zustand und mit einem normalen Tourenrad problemlos zu befahren. Nach 68 abwechslungsreichen Kilometern freuen wir uns auf unsere gemütliche Unterkunft in Custer.




Auch auf dieser Reise können wir inzwischen hochwertige Leihräder stellen.






Tag 6 - Audienz bei vier amerikanischen Präsidenten

Heute lassen wir die Fahrräder stehen und besichtigen (wie jeder gute Amerikaner einmal im Leben) das berühmte und tatsächlich sehr sehenswerte Präsidenten-Denkmal am Mt. Rushmore. Nach einem Abstecher zum Sylvan Lake ...




Einen kurzen Spaziergang am schönen Sylvan Lake lassen wir uns natürlich nicht entgehen.


... bitten zur Audienz (von links nach rechts):

George Washington (Präsident von 1789-1797),
Thomas Jefferson (Präsident von 1801-1809),
Theodore Roosevelt (Präsident von 1901-1909),
Abraham Lincoln (Präsident von 1861-1865).




Das Mt. Rushmore Memorial mit seinen in Stein gehauenen Präsidentenköpfen.



... und von ganz nah!


Die Antwort der Indianer darauf liegt gleich um die Ecke: Vom Häuptling Crazy Horse Monument ist zwar erst der Kopf fertig, aber dieser blickt bereits sehr eindrucksvoll über das weite Land.




So soll Häuptling Crazy Horse in ferner Zukunft einmal aussehen!



So sieht der tapfere Kämpfer derzeit aus ...



Man beachte den Größenvergleich des Gesichtes mit den beiden ausgewachsenen Baggern!






Tag 7 - Wir verbleiben noch ein wenig auf unserer Eisenbahntrasse

Weiter geht's auf unserem einsamen Privatradweg durch eine liebliche Berglandschaft, natürlich stets in radelfreundlichen, eisenbahntypischen Steigungswinkeln. Unser heutiges Ziel erreichen wir nach 92 Kilometern und freuen uns auf das leckere Abendessen und die weichen Betten.




Eine Traumetappe auf unserem feinen Eisenbahn-Fahrradweg mit Stahl- und "richtigem" Ross.



Der große Häuptling grüßt uns noch einmal aus der Ferne!



Eisenbahnhistorie pur auf dem Mickelson Trail: Diverse Brücken ...



... und Tunnel!






Tag 8 - Durch den Spearfish Canyon ...

Durch den schönen Spearfish Canyon radeln wir nach Spearfish, wo im Stadtpark schon das zünftigen Valhalla-Picknick auf uns wartet. (ca. 37km)




Entspannt rollen wir den Spearfish Canyon hinab.


Währenddessen werden die Räder verladen und anschließend fahren wir noch ein Stück motorisiert bis Buffalo, unserem heutigen Tagesziel.




Das traditionsreiche Occidental Hotel ist eigentlich eher ein lebendiges Museum ...



... inkl. der funktionierenden Röhrenradios auf den Zimmern!






Tag 9 - Wir überqueren die Bighorn Mountains!

Ein weiterer kurzer Transfer bringt uns heute hoch in die eindrucksvollen Bighorn Mountains. Anschließend radeln wir über das Hochplateau bis zum westlichen Rand der Bighorn Mountains, wo sich bei klarem Wetter unvermittelt atemberaubende Blicke auf die Silhouette der Rocky Mountains in der Ferne auftun. Es folgt die spektakulärste und längste Abfahrt der gesamten Reise hinunter zum Yellowtail Reservoir und weiter bis ins verschlafene Lovell. (ca. 63 km)




Eine herrliche Abfahrt führt uns aus den Bighorn Mountains!



In unserem gemütlichen Motel in Lovell frönen wir heute einem amerikanischen Nationalsport:
Hufeisen werfen! (63 Radkilometer)



Die Grillparty kann beginnen!






Tag 10 - Wir erreichen Cody, das Tor zum Yellowstone National Park

Durch ein radelfreundlich-flaches, weites Land nähern wir uns auf ruhigen Nebenstraßen dem rummeligen Westernstädtchen Cody, das am Fuß der Rockys als Tor zum Yellowstone Nationalpark gilt. (ca. 86 km)




In Cody, der Heimatstadt Buffalo Bills, kann man schon einmal in eine Schießerei geraten ...






Tag 11 - Freier Tag in Cody ... yippie yi yaaaaay!

In der Heimatstadt Buffalo Bills haben wir heute einen ganzen Tag Zeit um "sein" gleichnamiges Museum zu besuchen und in den zahlreichen Western Shops unser Outfit der Gegend anzupassen.




Wir stürzen uns in den Westernrummel!






Tag 12 - Auf den Spuren des "Wilden Westen"

Da die Etappe bis zu unserem Tagesziel nicht nur arg weit sondern auch ziemlich höhenmeterlastig daherkommt, reisen wir bis kurz vor den Dead Indian Pass zunächst bequem in unserem Begleitfahrzeug. Es folgt eine streckenweise bucklige, aber dafür sehr spektakuläre Etappe durch die Rocky Mountains, bis wir nach insgesamt 77 Radel-Kilometern in unserem gemütlichen Hotel in Cooke City ankommen.




Grandiose Abfahrt in den Rocky Mountains






Tag 13 - Wir erreichen den Yellowstone National Park

Schon nach sechs Kilometern überqueren wir die Grenze zum ältesten Nationalpark der Welt. Die heutige Etappe durch den Yellowstone Nationalpark lässt das Radlerherz einmal wieder höher schlagen. Das liegt allerdings auch an dem einen und anderen Höhenmeter, der uns wiederum zu herrlichen Aussichtspunkten fährt. Üblicherweise werden heute schon die ersten Bisons unseren Weg kreuzen, die übrigens hier im Park grundsätzlich Vorfahrt haben. Ca. 51 oder auf Wunsch auch 83 Radel-Kilometer!




Wir erreichen den ersten und somit ältesten Nationalpark der Welt!



Herbststimmung im Yellowstone!



Eine kleine Herde Gabelantilopen (Pronghorns) versammelt sich am Fluss!



Pronghorn und Radler beäugen sich vorsichtig!



Ein majestätischer Wapitihirsch schreitet aus dem Unterholz ...



Bison im Pausemodus!






Tag 14 - Lust auf eine Wanderung im Yellowstone?

Der (Radel-) freie Tag bietet sich für eine schöne Wanderung entlang des Yellowstone-Canyon an, wo es unter anderem zwei gewaltige Wasserfälle zu bestaunen gibt.




Die gewaltigen Lower-Falls des Yellowstone River im Grand Canyon of the Yellowstone.



Auch die Upper Falls sind sehr beeindruckend !



Wer es beschaulicher mag, schaut sich die Gibbon River Falls an.



Es gibt aber auch ruhiges Wasser mit herrlichen Badestellen!






Tag 15 - Geysire

Wir schwingen uns wieder auf die Fahrräder und lassen uns heute von der größten Ansammlung von Geysiren und heißen Quellen der Welt beeindrucken. In allen Größen, Formen und Farben sprüht, blubbert und spritzt es gewaltig um uns herum, teilweise sogar nach einem nachvollziehbaren Zeitplan! Unser Ziel ist die ehrwürdige Old Faithful Lodge, die direkt am gleichnamigen und wahrscheinlich berühmtesten Geysir der Welt steht. (ca. 70 km)




Auch auf den Fahrradwegen haben Bisons Vorfahrt!



Die Grand Prismatic Spring ist zwar nur die drittgrößte Thermalquelle der Welt, aber bei einem
Schönheitswettbewerb würde sie bestimmt den ersten Platz bekommen!



Eine Büffelherde holt sich warme Füße!



Das ist KEINE Fotomontage sondern ein echter Bison als Thermalquellendeko!






Tag 16 - Freier Tag im Zentrum der Geysire!

Der heutige freie Tag gibt uns viel Zeit diese spannende Gegend zu erkunden, die unzähligen Thermalquellen und Geysire zu bestaunen und zwei der schönsten, historischen Lodges in amerikanischen Nationalparks von innen und außen kennenzulernen.




Am schönsten präsentieren sich die thermalen Effekte ...



... kurz nach Sonnenaufgang!



Old Faithful - einer der berühmtesten Geysire der Welt ...



Die eindrucksvolle Empfangshalle des historischen Old Faithful Inn.






Tag 17 - Die letzte Etappe durch ein verwunschenes Land

Nach einem kurzen motorisierten Transfer über den verkehrsreichen Highway 191, genießen wir unsere letzte Radeletappe durch den grandiosen Grand Teton Nationalpark. Das heutige Ziel und gleichzeitig der Endpunkt dieser schönen Fahrradreise ist das rummelige Jackson, wo wir uns für zwei Nächte in einer gemütlichen Unterkunft einrichten. (72 Radkilometer)




Der Grand Teton Nationalpark liegt vor uns!



Traumradeln vor der spektakulären Kulisse der Grand Tetons.



Radler-Badevergnügen im glasklaren Jenny Lake!



Die letzten entspannten Radelkilometer kurz vor Jackson!



Noch ein feines Valhalla-Picknick in warmer Septembersonne.






Tag 18 - Freier Tag in dem kleinen Westerstädtchen Jackson

Am freien Tag lassen wir die schöne Reise ausklingen, verpacken schon einmal die Räder und besorgen die letzten Souvenirs für die Lieben daheim.




Das Westernstädtchen Jackson ist das Ende unserer Reise!






Tag 19 & 20 - Abschiednehmen

Eine abwechslungsreiche Tour geht zu Ende ... heute heisst es Abschied nehmen. Aufgrund der Zeitverschiebung kommen Sie am folgenden Tag
wieder in Deutschland an.




Eine Traumreise geht zu Ende - bye, bye!!


 



Die Karte der Tour




Der Tourverlauf


 



Die Eckdaten und Leistungen der Tour
(im Reisepreis enthalten)


  • 18 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften.
  • ca. 730 Radkilometer (Die Kilometerangaben im Text beziehen sich immer auf die Strecken, die mit dem Rad zurückgelegt werden.)
  • Die Option, jederzeit vom Fahrrad in unser bequemes Begleitfahrzeug umzusteigen.
  • Gepäcktransport im geräumigen Anhänger
  • Wie immer komplette Verpflegung für die gesamte Dauer der Reise (drei leckere Mahlzeiten täglich)!
  • Zwei kompetente und freundliche deutschsprachige Reisebegleiter fahren mit.

Änderungen durch äußere und logistische Umstände vorbehalten!



 




Die Tourdaten


Zeitraum Dauer Reisepreis Art der Übernachtung
 
01.09.2019 - 20.09.2019  20 Tage 5.890,00 USD 18 x feste Unterkunft Buchungsanfrage



(Die oben genannten Daten schließen jeweils den Abreise- und Wiederankunftstag in Deutschland mit ein!)



 



[ nach oben ]
© 1999 - 2018 Valhalla Tours
Hotline: Tel.: +49-(0)221-2571309 , Fax: +49-(0)221-2571326, eMail: info@valhallatours.de
Webhosting, Maintenance, Update-Service & Wartung: Jan M. Zenker Language & Web
Zuletzt aktualisiert am 22. August 2018